Kamillenblüten
(Matricariae flos)

Kamillenblüten mit der Zahl zwei

Kamillenblüten (Matricariae flos): Die schonenden Entzündungshemmer


Die Echte Kamille (Matricaria chamomilla) ist eine der beliebtesten Arzneipflanzen Europas. Fast jeder kennt ihren angenehmen, unaufdringlichen Geruch. Überall auf der Welt werden Kamillenblüten zu therapeutischen Zwecken verwendet. Und das kommt nicht von ungefähr: Die heilende Wirkung der Kamillenblüte ist bereits seit Jahrtausenden bekannt. Ob Entzündungen, Magen-Darm-Beschwerden oder Hautreizungen – Kamillenblüten sind die richtige Wahl bei der Behandlung einer Vielzahl von Symptomen

Die Wirkung von Kamillenblüten auf den Magen-Darm-Trakt

Kamillenblüten wurden schon zu Großmutters Zeiten bei Magen-Darm-Beschwerden angewendet. Sie wirken entspannend auf verkrampfte Muskeln im Magen-Darm-Trakt und lindern zum Beispiel Blähungen und Völlegefühl. Die Entzündungshemmenden Eigenschaften helfen zudem auch bei Hautreizungen, Schleimhautentzündungen aller Art, sowie als Inhalat bei Erkältungskrankheiten.

So wirkt Kamille zweifach: In Iberogast® und Iberogast® Advance

Nicht ohne Grund ist Echte Kamille ein wichtiger Bestandteil in den Produkten von Iberogast®. Denn Kamillenblüten wirken beruhigend und krampflösend, können aber gleichzeitig die Beweglichkeit des Magens steigern und ihn so in Schwung bringen. Außerdem regulieren Kamillenblüten die Säureproduktion des Magens, besitzen eine entzündungshemmende Wirkung und schützen die Magen-Darm-Schleimhaut.

Der nachfolgenden Tabelle können Sie die Wirk-Beiträge von Kamillenblütenextrakt in Iberogast® entnehmen:

Wirk-Beitrag Iberogast® "Classic" und Iberogast Advance
Aktivierung der Muskulatur im Magen-Darm-Trakt
Blatt x2
Entspannung der Muskulatur im Magen-Darm-Trakt
Blatt x2
Säureregulierung 
Blatt x3
Entzündungshemmung
Blatt x3
Schleimhautschutz
Blatt x3

Legende: 

Starke Wirkung
Blatt x3
Mittlere Wirkung
Blatt x2
Leichte Wirkung
Blatt


Erfahren Sie hier, wie sich beide Produkte in ihrer Zusammenstellung und Konzentration der Heilpflanzen unterscheiden.

Kamillenblüten

Interessantes zum Thema Kamillenblüten

Wussten Sie schon, dass:

•    die Echte Kamille einigen verwandten Kamillenarten, wie zum Beispiel der Römischen Kamille oder der Acker-Hundskamille, sehr ähnlich sieht? Der strenge Geruch der Hundskamille unterscheidet sich eindeutig vom angenehmen, charakteristischen Duft von Kamillenblüten.

•    die Kamillenblüten bereits im alten Ägypten wegen ihres gelben Blütenköpfchens und der weißen Blütenblätter als Blumen des Sonnengottes „Re“ bekannt waren?

•    die Echte Kamille ihr Ansehen als Heilpflanze den alten Griechen verdankt?

•    ihre ursprüngliche Heimat in Süd- und Osteuropa sowie in Vorderasien liegt? Mittlerweile ist sie jedoch in ganz Europa, Nordamerika und auch in Australien verbreitet.

•    die Echte Kamille bevorzugt auf nährstoffreichen Lehm- und Tonböden wächst?

•    sie zehn bis fünfzig Zentimeter groß wird, mit einem stark verzweigten Stängel?

•    durch die intensive Zucht für Arzneizwecke seit dem späten 20. Jahrhundert verschiedene Kamillensorten entstanden sind?