Iberogast

Komplexe Ursachen – vielfältige Magen-Darm-Beschwerden

Die Ursachen für unterschiedliche Magen-Darm-Beschwerden sind oft sehr komplex. Die Auslöser für die Beschwerden sind oft unbekannt.

Funktionelle Magen-Darm-Beschwerden

Typische Magen-Darm-Beschwerden wie Magenschmerzen, Völlegefühl, Blähungen, Magen-Darm-Krämpfe, Übelkeit und Sodbrennen treten oft ohne organische Grunderkrankung und in Kombination auf. Der Magen ist in seiner Funktionalität gestört, man spricht deshalb von funktionellen Magen-Darm-Erkrankungen. Die Ursachen können zwar vielfältig sein, wie zum Beispiel überempfindliche Magennerven, eine gereizte Magenschleimhaut oder eine gestörte Säureproduktion. Häufig gehen Magen-Darm-Beschwerden jedoch auf einen gestörten Bewegungsablauf (Motilität) der Magen-Darm-Muskeln zurück sie sind motilitätsbedingt.

Eine gestörte Magenmotilität kann zu Magen-Darm-Beschwerden führen

Verkrampfen beispielsweise die Muskeln im oberen Teil des Magens (Speicher/ Fundus), kann sich der Magen nicht ausreichend dehnen, um genug Platz für den Nahrungsbrei zu schaffen. Der Speisebrei wird nicht ausreichend vermischt und verdaut es kommt zu den genannten Magen-Darm-Beschwerden.

Aber auch erschlaffte Muskeln können den komplizierten Verdauungsprozess durcheinander bringen und zu verschiedenen Magen-Darm-Beschwerden führen. Wenn die Magenmuskulatur im Transporterbereich (Antrum) erschlafft ist, wird der Nahrungsbrei nicht zügig genug in den Darm transportiert die Speisen liegen zu lange im Magen, und Völlegefühl, Blähungen, Sodbrennen, Schmerzen oder Krämpfe können die Folgen sein. Beim Übergang zwischen Speiseröhre und Magen, dem Speiseröhrensphinkter, kann eine erschlaffte Muskulatur dazu führen, dass der Sphinkter nicht mehr richtig schließt. Steigen dadurch Nahrungsbrei und Säure in die Speiseröhre auf, kann es zu Sodbrennen kommen.

Um diese vielfältigen Magen-Darm-Beschwerden zu behandeln, müssen die komplexen, meist motilitätsbedingten Ursachen umfassend bekämpft werden.