Iberogast

Umfassende Hilfe durch die Multi-Target-Wirkung

Oftmals treten verschiedene Magenbeschwerden in Kombination auf. Daher basiert die Wirkung von Iberogast darauf, mehrere Ursachen von Magenbeschwerden gleichzeitig zu bekämpfen und so umfassend zu helfen.

Iberogast: Umfassende Wirkung gegen komplexe Ursachen

Die Ursachen für typische Magenbeschwerden wie Magenschmerzen, Völlegefühl, Blähungen, Magen-Darm-Krämpfe, Übelkeit und Sodbrennen sind komplex und schwer festzustellen. Oft liegt keine organische Grunderkrankung vor. Man spricht deshalb auch von funktionellen Magen-Darm-Erkrankungen. Viele Betroffene leiden aber nicht nur unter einzelnen, sondern auch wechselnden oder kombinierten Beschwerden. Daher basiert die Wirkung von Iberogast darauf, die Beschwerden umfassend zu behandeln, indem es die unterschiedlichen Ursachen gleichzeitig bekämpft und an verschiedenen Stellen gleichzeitig ansetzt. Diese Wirkung nennt man auch Multi-Target-Prinzip.

Ursache: Bewegungsstörung

Die Ursachen für Magenbeschwerden können vielfältig sein, wie z. B. empfindliche Magennerven, eine gereizte Magenschleimhaut oder eine gestörte Säureproduktion. Oft gehen Magen-Darm-Beschwerden auf eine Störung der Bewegungsabläufe von verschiedenen Muskelgruppen des Magens zurück; sie sind also motilitätsbedingt.

Die Wirkung des pflanzlichen Arzneimittels Iberogast besteht unter anderem darin, die Motilität des Magens zu normalisieren und so die unterschiedlichen Ursachen gleichzeitig zu bekämpfen und umfassend zu helfen (Multi-Target-Prinzip). Die in Iberogast enthaltenen Pflanzenextrakte haben je nach Ausgangslage eine anregende oder entspannende Wirkung auf verschiedene Magenmuskelbereiche und ergänzen und verstärken sich gegenseitig in ihrer Wirkung. So kann das Kombinationspräparat Iberogast vielfältige Symptome gleichzeitig schnell lindern oder beseitigen.

So bringt Iberogast den Magen ins Gleichgewicht

Wenn beispielsweise der Speicher im oberen Teil des Magens (Fundus) verkrampft ist, kann er sich bei der Nahrungsaufnahme nicht richtig ausdehnen. Völlegefühl und Krämpfe können die Folge sein. Die Wirkung von Iberogast besteht darin, die verkrampften Muskeln des Magenspeichers zu entspannen und für eine ausreichende Dehnung zu sorgen.

Im unteren Teil des Magens, dem Transporter (Antrum), können erschlaffte Muskeln dazu führen, dass die Nahrung zu lange im Magen liegt. Iberogast kann durch die Multi-Target-Wirkung die Muskelbewegung im Antrum anregen und somit für eine geregelte Durchmischung und den Weitertransport der Nahrung sorgen. Blähungen, Druck und Übelkeit können damit schnell und nachhaltig gebessert werden.

Wenn der Druck im Magen zu groß ist, weil die Nahrung nicht weitertransportiert wird, und der Schließmuskel (Sphinkter) zwischen Speiseröhre und Magen zu schlaff ist, kann Magensäure in die Speiseröhre gelangen Sodbrennen kann die Folge sein. Hier besteht die Iberogast-Wirkung darin, den Druck durch den Weitertransport des Nahrungsbreis zu beseitigen und stärkend auf den Schließmuskel zu wirken. So kann die Magensäure nicht mehr in die Speiseröhre gelangen.