Iberogast

Iberogast_Kinder

Reisestress: Mit den Kleinen auf Reisen

Nicht selten endet der lang ersehnte Familienurlaub im Reisestress, der besonders bei Kindern zu Magenbeschwerden führen kann. Das pflanzliche Magenmedikament Iberogast sollte daher in keiner Reiseapotheke fehlen.

Endlich Urlaub!

Fernab von Stress, Hektik und Alltag verspricht der wohlverdiente Familienurlaub aufregende Erlebnisse und viel Spaß im Kreise der Lieben. Vor allem für Kinder müssen jedoch besondere Vorkehrungen getroffen werden. Denn häufig leiden gerade Kinder am Ferienort unter fremden klimatischen Bedingungen, ungewohnter Nahrung und der neuen Umgebung. Und geht’s dem Nachwuchs schlecht, können auch die Eltern ihren Urlaub nicht genießen: Reisestress ist vorprogrammiert. Damit die Ferien zum Reisespaß mit der ganzen Familie werden, gilt es, einige Tipps zu beachten.

Vorbereitung ist alles

Wichtig für Kinder ist die Wahl eines Urlaubslandes mit ähnlichen klimatischen Bedingungen, wie sie es von zu Hause gewohnt sind. Denn Kinder reagieren auf Klima- und Umgebungswechsel sehr empfindlich. Außerdem sollte der Urlaubsort ohne lange und komplizierte Anreise zu erreichen sein.

Gut geplante Anreise ohne Reisestress

Die Fahrt zum heiß ersehnten Urlaubsziel bedeutet für die Kleinen pure Aufregung, die schnell auf den Magen schlagen kann. Angemessene Aufstehzeiten, ein ordentliches Frühstück, leichte Snacks und Getränke für zwischendurch und ausgiebige Pausen sind daher unabdingbar. So kann Reisestress erst gar nicht entstehen.

Reisestress für den Magen

Kinder reagieren auf alle äußeren Einflüsse stärker als Erwachsene. Besonders die Umstellung auf ungewohnte Speisen ist für den empfindlichen Kindermagen schwierig. In südlichen Ländern ist bei vielen Speisen besondere Vorsicht geboten, zum Beispiel bei Speiseeis. Bei unzureichender Kühlung lauert Salmonellengefahr. Sicherer sind industriell gefertigte Fruchteissorten auf Wasserbasis. Auch Leitungswasser und Eiswürfel sind nicht unbedenklich: Bakterien und Viren können übertragen werden. Zusätzlich gibt es am Urlaubsort oft üppiges und schweres Essen mit oft ungewohnten Gewürzen.

Schnelle Hilfe für den kleinen Magen aus der Reiseapotheke

Die Folgen von Reisestress können Magenkrämpfe, Blähungen, Völlegefühl oder Übelkeit sein und häufig alles auf einmal. Deshalb sollte die Reiseapotheke ein Medikament beinhalten, das mehrere Ursachen von Magenbeschwerden gleichzeitig angeht und schnell und umfassend helfen kann.

Iberogast Kinderdosierung

 Alter  Dosierung
 Kinder von 3 bis 5 Jahren  3 mal täglich 10 Tropfen
 Kinder von 6 bis 12 Jahren  3 mal täglich 15 Tropfen

Wenn nach drei Tagen keine Besserung eintritt, sollte ein Arzt aufgesucht werden.