Iberogast

Iberis Labor

Die Herstellung von Iberogast

Iberogast ist ein bewährtes Kombinationspräparat aus neun Heilpflanzen, das strengen Produktionsvorschriften und Qualitätskontrollen unterliegt. Die Qualität von Iberogast kann durch die permanente Überwachung der Herstellung und die fortlaufende Kontrolle aller Ausgangsstoffe, Zwischenprodukte und des fertigen Präparates gewährleistet werden.

Die Kraft der neun Heilpflanzen

Iberogast bestehen aus einer Kombination von neun verschiedenen Heilpflanzen (Iberis amara, Kümmelfrüchte, Mariendistelfrüchte, Angelikawurzeln, Kamillenblüten, Melissenblätter, Pfefferminzblätter, Schöllkraut und Süßholzwurzeln). Für die Herstellung von Iberogast baut die Firma Steigerwald die vom Aussterben bedrohte Heilpflanze Iberis amara auf Feldern rund um Darmstadt an.

Iberis amara – Anbau und Ernte

Für die Produktion von Iberogast werden jährlich etwa 30.000 Kilogramm der Frischpflanzen benötigt, aus denen die wertvollen Inhaltsstoffe gewonnen werden. Auf einer Fläche von etwa zehn Fußballfeldern (sieben Hektar) baut die Firma Steigerwald Iberis amara am Firmenstandort in Darmstadt an. Zur Blütezeit im Juni und Juli wird der genaue Erntezeitpunkt bestimmt. Innerhalb eines Tages werden die „reifen“ Ganzpflanzen mit der Wurzel geerntet.  Die frischen Ganzpflanzen werden direkt nach der Ernte bei minus 29 Grad im Tiefkühllager schockgefroren. So bleiben die wirksamen Inhaltsstoffe der Pflanze erhalten – und für die Herstellung von Iberogast können während des ganzen Jahres frische Iberis-amara-Pflanzen verwendet werden. In einer 50-ml-Flasche Iberogast ist umgerechnet etwa eine komplette Iberis-amara-Pflanze enthalten.

Verarbeitung und Kontrolle

Für die Herstellung von Iberogast werden gefrorene Iberis-amara-Frischpflanzen verwendet; die weiteren acht Bestandteile werden als getrocknete Pflanzen weiterverarbeitet. Nach einer Qualitätsprüfung werden die einzelnen Pflanzensorten separat zerkleinert und mit einem Extraktionsmittel (Alkohol und Wasser) vermischt, um die Inhaltsstoffe zu lösen.

Qualitätskontrollen und Produktion

Nach der Extraktion durchlaufen alle Wirkstoffe von Iberogast eine weitere Qualitätskontrolle. Die freigegebenen Extrakte werden nach einem festgelegten Schema verwogen und nach geheimer Iberogast-Rezeptur gemischt. Dabei müssen die individuellen Eigenschaften der einzelnen Extrakte berücksichtigt werden, denn durch den Mischvorgang setzt eine gegenseitige Reaktion  der verschiedenen Inhaltsstoffe ein. Nach einer kurzen Ruhezeit finden die Filtration sowie eine weitere Qualitätskontrolle statt. Sobald diese Freigabe erfolgt ist, wird Iberogast auf einer vollautomatischen Abfüll-, Verschließ- und Verpackungslinie abgefüllt und konfektioniert.

Vom Anbau bis zur Produktion werden etwa 50 verschiedene Qualitätskontrollen durchlaufen.